Die Idee

Line Dance Day findet gegen ende August statt und sammelt jährlich einmal für einen wohltätigen Zweck.

Ziel ist es schweizweit, aber auch über die Grenzen, an diesem Tag Line Dance Veranstaltungen  durchzuführen und für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. 

 

Die Geschichte

2018: Krebshilfe Schweiz war unser Motto. In Basel tanzten wir am Barfüsserplatz für den guten Zweck.

2017: Wir haben für die Kinderkrebshilfe gesammelt. Leider waren wir in Basel allein, ausser Linedance 66 konnten wir keine weitere Line Dancer und Dancerinnen motivieren mitzumachen..

 

2016: LIne Dance Day ist in der Kinderschuhen oder Stiefeln? - In diesem Jahr sammelten wir für die Barry Stiftung - Bernhardiner Zucht in der Schweiz -. Die Anzahl Flashmobs sank leider, dafür fanden zwei Abendveranstaltungen statt, wo man für den guten Zweck sammelte. 

2015: Geburtsjahr LIne Dance Day: Der schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB organisiert das Lernfestival mit dem Motto: "Lernen mit Kopf, Herz, Händen und Füssen". Andrea Mercier meldet sich mit ihrer Line Dance Schule an, und trifft Ruth Jermann, damalige Direktorin des Lernfestivals. Die Beiden haben die Idee, auf das Lernfestival mit schweizweit stattfindenen Flashmobs aufmerksam zu machen. Dies war die Geburtstunde vom Line Dance Day. Marcel Rohrer, Präsident  von der SCWDA - schweiz. Country und Western Dance Association - fand das Idee auch gut und unterstützte selber Line Dance Day in Basel und nahm mit seiner Line Dance Schule am Flashmob teil. Ausser Basel fanden in 8 verschiedenen Städten gleichzeitig Flashmobs statt. Diese Waren: Langenthal, Lugano, Neuchâtel, Rapperswil, Sarnen, Steinhausen, Weinfelden und Will.